Die Rügensche Dampfeisenbahn - Rasender Roland

Der Rasende Roland ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine dampflokbetriebene Schmalspureisenbahn mit einer Spurweite von 750 mm auf der Insel Rügen. Die Geschichte der vor ca. 120 Jahren gegründeten Rügenschen Kleinbahnen ist geprägt durch ständige Eigentümer- und Betreiberwechsel und wirtschaftliche Turbulenzen. Seit März 2008 führt die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH den Betrieb unter dem Namen „Rügensche Bäderbahn“ in ein ruhiges und stabiles 'Fahrwasser'.

Der erste Streckenabschnitt wurde am 21.07. 1895 von Putbus nach Binz auf einer Länge von ca. 10 km eröffnet unter dem Aspekt der verkehrstechnischen Erschliessung der Region. Heute ist der Rasende Roland vor allem eine touristische Attraktion die mit nur 30 Stundenkilometer gemütlich über die Insel gleitet. Unter dem Motto 'der Weg ist das Ziel' stampft der Rasende Roland durch die Naturschönheiten der Insel Rügen. Die Strecke geht von Putbus nach Binz und dann weiter nach Sellin, Baabe und Göhren. An ca. 100 Tagen im Jahr fährt die Bahn auch noch von der Lauterbacher Mole ab. Die Haltestelle des Rasenden Roland ist von der Pension ANKER in ca. 5 Min. Fussweg zu erreichen.

Bitte beachten Sie das es einen Sommer- und Winterfahrplan gibt: Link Fahrplan